Hinter den Maschen: Die Folgen von Corona für FEEL A FIL

Ein Virus, der alles auf den Kopf gestellt hat – Corona. Erst unscheinbar und weit weg und dann war er da. Ich sah mich konfrontiert mit Entscheidungen, mit Absagen von Messen und Pop-Up-Stores sowie massiven Folgen bezüglich der Produktion. Die Navigation durch diese schwierige, nicht wirklich abschätzbare Zeit ist noch immer eine Herausforderung.

Unsere nachhaltigen Garne beziehen wir fast hauptsächlich aus Italien. Mit dem drastischen Lockdown und der Schliessung von Non-Food-Produktionsstätten in unserem Nachbarland konnte nicht mit der Herstellung der Garne weitergefahren werden. Dies führte zu Engpässen und noch immer zu zahlreichen Lieferverzögerungen. Dies hatte nicht nur Folgen für unsere neuen Modelle für den Sommer, sondern wird auch noch die Pullover für den Winter betreffen. Noch ist unklar, wie es diesbezüglich weitergeht. Doch bin ich zuversichtlich und freue mich, wenn ihr meine Kreationen bald zu Gesicht oder besser gesagt «zu Finger» bekommen könnt.

Für die kalten Tage sind 5 neue Modelle geplant, auf welche ich mich sehr freue und ich hoffentlich auch bald bei euch etwas Vorfreude wecken kann. Die Prototypen dieser Stücke befinden sich zurzeit im Feinschliff der Grössensätze. Ohne Corona wäre dieser Prozess bereits seit Mitte Mai beendet, nun stecken wir noch immer mittendrin. Textilbetriebe in Deutschland wurden zusätzlich zu ihrem regulären Betrieb gebeten, die Konfektion für die Produktion von Masken zur Verfügung zu stellen. Dies hatte unweigerlich eine Verzögerung zur Folge. Wir sind jedoch voller Tatendrang dabei, wunderschöne und qualitativ hochwertige Stücke zu kreieren, an welchen ihr lange Freude haben könnt.

Der Besuch von Messen oder Pop-Up-Stores war für mich immer eine grosse Chance, meine Pullover einem breiten Publikum präsentieren zu dürfen und schätze die schönen Gespräche und den Kundenkontakt. Zahlreiche dieser Veranstaltungen wurden abgesagt oder stehen noch immer auf wackeligen Beinen. Da ich jedoch gerne euch alle auch vor Ort treffen möchte, werde ich alles daran setzen, möglichst bald irgendwo meinen Kleiderständer aufzuschlagen. Folgt mir gerne auf Instagram oder abonniert den Newsletter, um immer auf dem Laufenden zu sein.

Eine weitere jedoch wunderschöne Folge von Corona war das unglaubliche Solidaritätsgefühl. Vieles schien verloren, Einnahmequellen fielen aus und die Unsicherheit war herausfordernd. Doch Herausforderungen sind zum Wachsen da und so sind wir zusammengewachsen. Ein grosses Danke an euch da draussen! Ihr habt mich wahnsinnig unterstützt, sei dies mit einem offenen Ohr, dem Weitererzählen von meinem Label, einem «Gefällt mir» auf Instagram, einem Einkauf bei mir im Onlineshop oder einfach einem lieben «Du packst das»-SMS. Das alles hat geholfen!

Alles Liebe und bleibt gesund,

Selina

P.S.: Es sind noch immer ein paar meiner Charity-T-Shirts «HAND IN HAND» gegen Corona erhältlich. 25 CHF pro T-Shirt werden noch immer für einen guten Zweck an eine Organisation gespendet, welche besonders von der Pandemie betroffen ist. Schau es dir gleich hier in unserem Shop an.

Text verfasst von: Selina | CEO, Head of Design


Älterer Post Neuerer Post

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen